Die Entwicklung der Unterhaltskosten für PKWs Mittwoch, 4. Februar 2015
Gastartikel von AutoteileXXL.at

Beim Kauf eines Autos sind die Unterhaltskosten ein wichtiges Entscheidungskriterium. Sie haben sich über die Jahre hinweg stetig verändert und sind vom genauen Fahrzeugmodell abhängig. Betrachtet man die Entwicklung, dann lassen sich einige Gemeinsamkeiten entdecken, welche dabei helfen können, Kosten zu sparen.

Die Autokosten ­ – eine Übersicht

Die Unterhaltskosten für einen PKW setzen sich aus vielen verschiedenen Punkten zusammen. Hierzu gehören sowohl Ausgaben für Benzin/Diesel als auch Kosten für Reparaturarbeiten, Versicherungen und Steuern. Betrachtet werden muss bei den Aufwendungen für den Kraftstoff nicht nur der reine Literpreis sondern auch der Verbrauch. Da viele Fahrzeuge sparsamer geworden sind, muss dies beim Vergleich beachtet werden.

Der Autokosten­-Index

Der ADAC veröffentlicht regelmäßig den Autokosten­-Index. Dieser stellt die Entwicklung der Unterhaltskosten im Vergleich zur Vergangenheit dar. Vergleicht man die durchschnittlichen Kosten Anfang 2014 mit den Werten des Vorjahres, dann wird eine Absenkung von 0,5 Prozent verzeichnet. Einsparungen fanden dabei im Bereich der Kraftstoffpreise statt. Diese sind allerdings starken Schwankungen unterlegen, sodass sich im Laufe eines Jahres verschiedene Werte ergeben. Auffällig ist die Erhöhung der Kosten für Reparaturen und Inspektionen. Innerhalb eines Jahres stiegen die Ausgaben in diesem Bereich um 2,4 Prozent. Die Kosten für die Ersatzteile sind um 0,6 Prozent gestiegen. Auch im Jahr 2013 konnte im Vergleich zum Jahr 2012 ein Rückgang der Unterhaltskosten verzeichnet werden. Die wesentlichen Gründe lagen ebenfalls in den Spritkosten, die Reparaturkosten sind um rund 2,3 Prozent gestiegen.

Die Ausgaben für Steuern sind bei den meisten Fahrzeugmodellen erhöht worden, allerdings wird hierbei die Besteuerungsgrundlage häufig verändert. In der Regel sind moderne Fahrzeuge günstiger als ältere Modelle. Die Ausgaben für Versicherungen stiegen ebenfalls bei den meisten Automobilmodellen, allerdings sind in den letzten Jahren viele neue Versicherungen auf dem Markt erschienen. Durch einen Preisvergleich und einen Wechsel können die Kosten gesenkt beziehungsweise konstant gehalten werden.

Die Spritkosten ­ – eine große Variable

Die Ausgaben für den Kraftstoff sind großen Schwankungen unterlegen. Während moderne Fahrzeuge durch einen niedrigen Verbrauch punkten können, verursachen ältere Modelle höhere Kosten. Im Jahre 2000 musste bei einer Mittelklassenlimousine mit einem durchschnittlichen Verbrauch von rund 9 Litern Benzin gerechnet werden – 2014 benötigten Neufahrzeuge der gleichen Klasse im Mittel rund 6 Liter. Im Gegenzug sind jedoch die Preise pro Liter gestiegen.

Die Unterhaltskosten ­ – so lassen sie sich senken

Weil die Tendenz im Bereich der Wartung und Reparatur steigend ist, muss versucht werden, die Ausgaben zu senken. Bei Versandhändlern lassen sich vielfach günstige Ersatzteile einkaufen – so können Reparaturen kostengünstig durchgeführt werden. Einige Teile ermöglichen dabei enorme Einsparungen und die Unterhaltskosten werden gesenkt. Dabei ist es wichtig, hochwertige Autoteile zu kaufen, welche genau auf das Fahrzeug abgestimmt sind. Gut sortierte Online-Shops wie AutoteileXXL.at führen ein breites Sortiment an geeigneten Teilen.

Die Unterhaltskosten sind daher bei der Auswahl des Fahrzeugs ein wichtiges Kriterium, können aber durch die günstige Durchführung von Reparaturarbeiten gesenkt werden.

Nächster Beitrag

Ist die Talsohle beim Spritpreis bereits durchschritten?

Pünktlich zu den Semesterferien sind die Preise an den Zapfsäulen wieder gestiegen. Angesichts der derzeit vergleichsweise niedrigen Preise hält sich die Empörung über diese unverschämte Praxis diesmal in Grenzen. Unabhängig davon deutet einiges darauf hin, dass die Spritpreise ab jetzt wieder anziehen…

Weiterlesen

Vorheriger Beitrag

Diesel heute großflächig günstiger als 1 Euro je Liter

Was in den letzten Tagen bereits vereinzelt der Fall war trat heute großflächig in Erscheinung: die Null vor dem Komma beim Preis für Dieseltreibstoff an heimischen Tankstellen…

Weiterlesen