Fakten zum Umstieg auf Rapsöl Montag, 31. März 2014
Gastartikel von pkwteile.at

Im Zeitalter von knapper werdenden Ölreserven und steigenden Treibstoffpreisen können Biotreibstoffe eine klimaschonende, umweltfreundliche und kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Treibstoffen sein. Rapsöl ist eine Treibstoffalternative, die ökologische und ökonomische Vorteile vereint. Dabei zählt das Rapsöl zu den Biotreibstoffen, mit denen kostengünstiger gefahren werden kann. Allerdings sind einige Parameter zu beachten, wenn das eigene Fahrzeug auf Rapsöl umgerüstet werden soll.

Rapsöl hat einen höheren Flammpunkt und ist zähflüssiger als Dieselkraftstoff. Aus diesem Grund ist es nötig, das Fahrzeug dementsprechend umzurüsten. Vollständige Nachrüstsets sind nötig, um das Fahrzeug mit Rapsöl betreiben zu können.

Verschiedene Tanksysteme

Um eine Rapsöl-Nachrüstung vorzunehmen, stehen zwei Systeme zur Verfügung – das „Eintanksystem“ und das „Zweitanksystem“. Beim Eintanksystem erfolgt die Versorgung des Motors ausschließlich über einen Tank. Da kein Diesel zum Starten erforderlich ist und auch das Nachspülen unterbleiben kann, kann in diesem Fall mit Rapsöl gefahren werden. Als Maßnahmen steht hier eine Auswahl an Düsenhaltern, Einspritzdüsen und Glühkerzen sowie weitere Autoteile zur Verfügung.

Das Zweitanksystem hingegen erfordert ein Warmfahren des Motors mit Hilfe des Dieselkraftstoffs, der aus einem kleinen Zweittank erfolgt. Bei einem Personenwagen befindet sich dieser zum Beispiel in der Ersatzradmulde. Ist die erforderliche Betriebstemperatur erreicht, erfolgt eine automatische Umschaltung auf das Rapsöl, das sich im Haupttank befindet. Auch wenn der Motor über einen längeren Zeitraum abgestellt ist, ist das Nachspülen notwendig, wofür wieder Dieselkraftstoff nötig ist. Obwohl das Fahrzeug auf den Betrieb mit Rapsöl umgestellt ist, kann das Fahrzeug auch weiter in verschiedenen Mischungsverhältnissen bis zu 100 Prozent mit Diesel gefahren werden.

Vorteile von Rapsöl

Der Vorteil des biologischen Treibstoffes liegt darin, dass dieser aus eigenen Flächen stammt und unabhängig vom Ölmarkt macht. Weiter sind keine Umweltauflagen bezüglich des Transportes oder der Lagerung zu erfüllen. Zudem zeigt sich die Energiebilanz mit 1:7 als sehr positiv. Der Einsatz von Rapsöl leistet einen aktiven Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Rapsöl ist schwefelfrei, ungiftig und CO2-neutral und ist eine kostengünstige Alternative zum Dieselkraftstoff. Ebenfalls werden die CO2-Emmissionen reduziert. Der augenscheinlichste Vorteil liegt darin, dass Rapsöl im Vergleich zu Diesel ca. 30 Prozent günstiger ist. Weiter zeigen Fahrzeuge, die mit Rapsöl betrieben werden, den gleichen Treibstoffverbrauch und die gleiche Motorleistung. Positiv ist zudem, dass es sich bei Rapsöl um kein Gefahrgut handelt und dass das Fahrzeug jederzeit auch mit Diesel betrieben werden kann. Weiter kann das Rapsöl direkt durch eine Heimtankstelle von einer Ölmühle bezogen werden, sodass die Tankstelle vor der eigenen Haustür liegt.

Kosten der Umrüstung

Die Kosten der Umrüstung belaufen sich auf durchschnittlich 2.000 – 4.000 EUR bei einem Zweitanksystem. Bei einem Eintanksystem liegt der Preis für die Umrüstung zwischen 3.000 und 7.000 EUR. Dabei werden alle Kfz-Teile fachmännisch von einem professionellen Betrieb eingebaut, sodass einem reibungslosen Betrieb nichts entgegen steht. Unter autoersatzteile24.at findet sich eine große Auswahl an Teilen und Zubehör, die bei dem Umbau nützlich werden könnten.

Warum Rapsöl?

Für eine langfristige und reibungslose Motorleistung ist eine Umrüstung Bedingung. Zwar erscheint die Umrüstung des Fahrzeuges auf den ersten Blick kostspielig. Langfristig betrachtet reduzieren sich allerdings die Kraftstoffpreise, sodass sich die Umrüstung lohnen kann und amortisiert.

Nächster Beitrag

Verbrauch nicht mehr so wichtig beim Autokauf

Eines der interessanten Ergebnisse der von Aral durchgeführten Studie „Trends beim Autokauf 2013“ ist, dass die Bedeutung des Verbrauchs für die Kaufentscheidung nicht mehr so wichtig ist wie noch vor zehn Jahren…

Weiterlesen

Vorheriger Beitrag

Wann wird die Mineralölsteuer das nächste Mal erhöht?

Hat die neue alte Regierung vor der Wahl noch versprochen, dass keine Massensteuern erhöht werden, so konnte es nach der Wahl mit der Erhöhung der motorbezogenen Versicherungssteuer und der Normverbrauchs-Abgabe kaum schnell genug gehen…

Weiterlesen